WERKBUND SCHWEIZ

Der Werkbund versteht sich als Ort der interdisziplinären Debatten über gestalterische Fragen und deren Umsetzung.
Als kulturell orientierte Vereinigung vertritt er im Gegensatz zu den gestalterischen Berufsorganisationen keine Standesinteressen.

 

 

2017

CARTE BLANCHE, 18. SEPT. 2017, 17.30 UHR

WIEDERGEBURT EINES CEMBALOS

Werkstattbesuch bei Markus Krebs

Alpenstrasse 11 in Schaffhausen

 

Zusammen mit Projektleiter und Musiker Johannes Keller (Sohn von SWB-Mitglied Werner Keller) stellt Instrumentenbauer Markus Krebs ein 31-stufiges Cembalo vor. Wir erhalten – ganz im Sinne von «fremd/inconnu» – Einblick in den Entstehungsprozess und die musikalischen Möglichkeiten dieses Instrumentes.

 

Was hat es mit diesem Instrument auf sich? Im 16. Jahrhundert war das gängige musikalische Tonsystem nicht auf 12 Stufen pro Oktave begrenzt. Im Instrumentenbau führte dies u.a. zu so exotischen Lösungen wie Klaviaturen mit bis zu 36 Tasten pro Oktave. Ab dem 18. Jahrhundert kam es zu einer globalen Standardisierung auf 12 Tasten pro Oktave und die erweiterten Klaviaturen wurden nur noch gelegentlich erwähnt: als verschrobene, gescheiterte Experimente, als musikgeschichtliche Sackgasse.

Cembalowerkstatt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 151.6 KB

SWB EMPFIEHLT: DESIGN BIENNALE ZÜRICH

7.–10. September 2017

Ein Wochenende voller Design an verschiedenen Schauplätzen.

SWB EMPFIEHLT: AUTHENTICA IN APPENZELL

6.–8. Oktober 2017, Kapuzinerkloster Appenzell

Stöbern an der Spezialitätenmesse

SWB REIST: SA/SO, 4./5. NOVEMBER 2017

Reise in den Bregenzerwald

Im Rahmen des Jahresthema «fremd/inconnu» gehen wir über die Grenze in den Bregenzerwald und besuchen verschiedene – uns vielleicht – fremde, unbekannte Orte.

 

Detailprogramm folgt zu gegebener Zeit.